Kategorien
Aktuelles do-it-yourself

DIY – Yogakissen

Das DIY-Yogakissen ist leicht umzusetzen. Wir zeigen Euch wie es Schritt-für-Schritt geht. 100% Naturleinen

So… erst mal shoppen

– Leinenstoff oder einen festen Stoff ca. 50 x 100 cm – einen Reißverschluss ca. 18 cm oder länger – Zum Füllen ca. 2 kg Dinkelspelz, Buchweizenspreu (regionale Produkte) oder Kapok (reine Pflanzenfaser aus den Tropen) – einen Lack auf Wasserbasis für die Stencil-Technik (drucken)

Hast Du das Zuhause?

– Nähmaschine, Garn, Stecknadeln
– Schere, Metermaß, Kreide
– Bügeleisen – Klarsichtfolie, Cuttermesser, Vorlage, Klebeband, Pinsel

  • Bügeln

    Bevor Du richtig loslegen kannst lohnt es sich den Stoff zu bügeln. Wenn der Stoff nicht glatt ist entstehen beim Zuschneiden Ungenauigkeiten. Das macht das Nähen später schwieriger und ein fertiges Kissen zu bügeln macht auch nicht wirklich Freude.

  • Rechnen, Malen und Zuschneiden

    Wir konnten uns nicht entscheiden welche Form unser Yogakissen haben soll. Ricky favorisiere ein klassisch rundes Meditationskissen – mein Herz schlägt mehr für Yogakissen in Halbmondform. Darauf sitze ich einfach besser, mein Becken kann sich schöner öffnen.
    Also stand fest, es wird 2 Varianten geben.

    Rickys rundes Yogakissen hat die Maße:
    2 Kreise: Ø 28 cm (+ Nahtzugabe 1 – 2 cm)
    1 Teil für die Seite: 88 cm x 11 cm (+Nahtzugabe)
    optional:
    1 Tragegriff: 8 cm x 11 cm (+Nahtzugabe)
    Mit folgender Formel kannst Du den Umfang Deines Kreises berechnen.
    Vergiss aber Deine Nahtzugabe nicht!
    Länge = π × d
    d = Durchmesser deines Kreises (ohne Nahtzugabe)
    π ≈ 3,14
    Die Höhe Deines Yogakissens kannst Du flexibel festlegen ob Du eher klassisch sitzt oder ob Du mit dem Po weit nach vorne rutscht und nur ein Drittel Deines Kissens nutzt um die Wirbelsäule besser aufzurichten. Achte darauf das Deine Grifflänge der Kissenhöhe angepasst wird.

    Isis Halbmondkissen hat die Maße:
    2 Halbmonde: abgerundet mit einem Außenumfang von linker zur rechten Sichel mit 135 cm, die breiteste Stelle beträgt 25 cm
    Du wählst die Mondform aber nach Deinen Vorlieben, spitze oder abgerundete Enden, schmäler oder breiter, länger oder kürzer.

    Für das runde Kissen diente ein Eimer als Schablone. Checke einfach welcher runde Gegenstand von der Größe passt (das könnte eine Salatschüssel oder ein Blumentopf sein, sicherlich findest Du etwas Geeignetes.

    Mit Kreide haben wir unsere Teile aufgezeichnet und diese anschliessend mit einer Schere ausgeschnitten.
    Wir haben leider keine Stoffschere und unsere “normale” Haushaltsschere benutzt… Schwieriger aber möglich. TIPP:
    Leichter fällt es Dir wenn Du den Stoff doppelt legst, einmal aufzeichnest und aussschneidest. Beide Teile sind dann absolut deckungsgleich.

  • Anzeichnen & Ausschneiden

  • Reißverschluss annähen

    Wir haben den runden Stoff und den Reisverschluss mit der rechten auf die rechte Seite gelegt. So liegen später beide sichtbare Seiten aufeinander (Stoff und Reißverschluss). Mit Stecknadeln haben wir die Teile fixiert und an der Reisverschlußkante sauber entlanggenäht.

  • Seitenteil annähen

    Nachdem wir die eine Seite des Reißverschlusses an den Kreis genäht hatten fixierten wir mittig Reißverschluss, mittig Seitenteil das Seitenteil an den Reißverschluss. Achtung: Wieder rechts auf rechts, und sauer entlangnähen.
    Wenn Dein Yogakissen ein Tragegriff bekommen soll wird dieser später hier plaziert um die Naht abzudecken und den Reißverschluss beim Heben zu schonen.

  • Zweiter Kreis annähen

    Jetzt haben wir unseren zweiten Kreis am Seitenteil mit Stecknadeln abgesteckt… wie Du sicherlich schon vermutest, wieder rechts auf rechts. Wir haben beide Teile zusammengenäht.
    Wenn Du einen Griff möchtest lasse hier genug Platz damit Du den Griff einsetzten kannst.
    Denke daran das Du den Reißverschluß vor dem zunähen öffnest um nach dem Nähen das Yogakissten auf “rechts” zu drehen.

  • Nähte versäumen

    Damit Du lange Freude an Deinem Yogakissen hast empfehlen wir Dir die Nähte zu säumen. Dafür haben wir die Nahtzugaben nach innen geklappt und und entlanggenäht.

  • Reißverschluss sichern

    Bei meinem alten Yogakissen hat sich der Übergang vom Reißverschluss als Schwachstelle gezeigt. Deswegen haben wir mit der Hand ein paar Stichchen auf links gesetzt damit der Reißverschluss zusätzlich gesichert ist.

  • Stencil-Folie vorbereiten & fixieren

  • Gold Stencil-Farbe auftupfen

  • Stencil-Folie achtsam lösen & reinigen

  • Farbe trocknen & bügeln

  • Stencil Ergebnis bestaunen 😉

  • Füllen

    Da uns Nachhaltigkeit sehr wichtig ist haben wir bei der Müller-Mühle Wüstenzell unsere Dickelspelze zum Füllen der Kissen geholt. Für ein Kissen reichen ca. 1,5 – 2 kg.

  • Fertsch


Von Isi Schneider

Yogalehrerin mit Ausbildungen und seit über 10 Jahren praktizierend.

1 Anwort auf „DIY – Yogakissen“